Zum Inhalt

Zur Navigation

Psychotherapie ist sehr wirksam.

Das haben viele wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre bestätigt.

Sie werden selbst bemerken, dass Sie sich im besten Fall durch  eine Therapie besser fühlen.

Viele Klienten gehen mit einer wesentlich verbesserten Grundstimmung aus der Therapiestunde.

Psychotherapien leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von psychischen Symptomen, wie

Sie können Psychotherapie schon in Anspruch nehmen, wenn Ihre Lebensqualität durch psychische Einschränkungen reduziert ist.

aber auch bei

  1. belastenden und einschränkenden Ängsten wie Kontakt mit anderen Menschen,  Autoritäten, engen Räumen, Prüfungsängsten, Angst vor Entscheidungen, Flugangst und Angst vor Bindungen.
  2. Gedanken oder Gefühlen wie Scham, Schuld und Hassgefühle, über die man meint, mit niemandem sprechen zu können,
  3. ständiger Überforderung, Antriebslosigkeit und Erschöpfung,
  4. gedrückter Stimmung, kaum Freude am Leben,
  5. Selbstmordgedanken,
  6. Bei Zwängen, immer das Gleiche tun zu müssen, wie Zwangsgedanken und Zwangshandlungen,
  7. Sucht,
  8. wiederkehrenden Beschwerden im Körper, für die die Ärzte keine somatische Ursache finden können,
  9. belastenden Erinnerungen,
  10. wenn Sie sich selbst ein Rätsel sind,
  11. Leistungsversagen,
  12. Problemen in der Partnerschaft,
  13. Erziehungsproblemen.

Die Psychotherapie in meiner Praxis versucht bei den verschiedenen Störungsbildern die Symptomatik zu verringern.

Der wichtigste therapeutische Ansatz ist der Zugang zu einem gegenseitigen Vertrauensverhältnis. Das heißt: Sie sollten sich hier wohlfühlen.

Leider reicht es zumeist nicht aus, wenn wir unser psychisches Problem mit dem "Kopf" begreifen und lösen könnten.

In unserem Gehirn hat sich früh ein absolut stabiles System ausgebildet.

Dieses prägt unser Denken, Fühlen und Handeln. Wir denken, handeln und fühlen also auf Trampelpfaden. Die Therapie kann dazu beitragen, dass sich neue Wege finden, die mehr Lebensqualität bedeuten und sich zu neuen, stabilen Mustern ausbilden. Sie lernen anders zu denken, zu fühlen und zu handeln. Dieses Lernen betrifft tief sitzende Hirnstrukturen.

Zusätzlich verwende ich noch Meditationen und Hypnosen, um neue Wege zu ermöglichen, die zu mehr Lebensqualität und Zufriedenheit führen können.

Ihre Anliegen sind meine Aufgabe.

Institut 11er Haus Schütte-Hertel Irene Mag

Herzog-Friedrich-Straße 11/1. Stock
6020 Innsbruck

Telefon +43 512 561428
Fax +43 5264 6271

%69%6E%66%6F%40%70%73%79%63%68%6F%74%68%65%72%61%70%69%65%2D%69%6E%6E%73%62%72%75%63%6B%2E%61%74

Öffnungszeiten

nach telefonischer Vereinbarung